Petrus Vincentius - Gesichter der Reformation

Bürger, Pastoren und Rektoren.
Das Gymnasium Augustum und das Görlitzer Geistesleben um 1600.

Petrus Vincentius

Die Görlitzer Ausstellung „Bürger, Pastoren und Rektoren“ widmet sich der Bildungslandschaft, die sich infolge der Reformation in der Oberlausitz und im Dreiländereck entfaltet hat. Anlass ist das 450-jährige Bestehen des Gymnasium Augustum in Görlitz. In der Ausstellung und im begleitenden Bildungsprogramm wird das rege humanistische Geistesleben in Görlitz und dessen kulturelle Strahlkraft thematisiert.

Das Begleitprogramm wird neben Führungen, Spaziergängen zu Orten Görlitzer Schulgeschichte, verschiedene Schulprojekte, einen workshop zum Buchdruck sowie musikalische Aufführungen beinhalten. Die Jugendlichen werden in einer eigenen Ausstellung Ergebnisse projektbezogener Arbeiten der vorangegangenen Jahre präsentieren. Dazu entstehen Werke der Bildenden Kunst, des Darstellenden Spiels, Installationen und medienwirksam umgesetzte historische Recherche. Aushängeschild des Görlitzer Projektes ist der erste Rektor des Gymnasiums Petrus Vincentius (1519–1581). Der bedeutende Gelehrte hatte in Wittenberg studiert und als Professor und zeitweise als Rektor der Universität Wittenberg gewirkt. Als Schüler von Philipp Melanchthon verbreitete er reformatorisches und humanistisches Gedankengut in der Oberlausitz und in Schlesien.

Projektpartner: Kulturhistorisches Museum Görlitz

Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur